Hier finden Sie uns

Quadcenter Kraichgau
Werderstrasse 81
74889 Sinsheim

Telefon: 07261-9745838

Fax: 07261-9745839

 

E-Mail:info@quadcenter-kraichgau.de

 

 Oder nutzen Sie einfach unser Kontaktformular.

Öffnungszeiten

 

Montag geschlossen

Dienstag, Mittwoch, Donnerstag und Freitag

9.00 Uhr - 18.00 Uhr

 

Samstag

09.00 Uhr - 13.30 Uhr

 

 

 

 

 

Woher kommen die Quads & ATVs

Das Ur-Quad wurde 1962 in Deutschland von der Firma Sachs für die Bundeswehr gebaut.Es war der Kraftkarren genannt "Kraka", das aber leider nie   weiter gebaut wurden.

Im Herbst 1962 wurde von der Firma Zweirad-Union AG in Nürnberg, damals eine Tochtergesellschaft, der seit 1918 existierenden Faun-Werke (Fahrzeugfabrik Ansbach und Nürnberg), ein geländegängiges und zusammenklappbares Kleinfahrzeug mit der Bezeichnung "Kraka" (für Kraftkarren) vorgestellt.
Ab 1971 wurden grundlegend überarbeitete Erprobungsmodelle von Faun an die Bundeswehr geliefert.Nach einigen weiteren Änderungen wurden in den Jahren 1974 / 75 insgesamt 862 Stück des "LKW 0,75 t gl", wie der Kraka offiziell genannt wurde, an die 1.LL-Division geliefert und waren dort rund zwanzig Jahre im Einsatz. Die letzten Fahrzeuge wurden Mitte bis Ende der 90er Jahre ausgemustert.

Ansonsten stammen die Fahrzeuge ursprünglich aus den USA, wo ein Quad/ATV nicht auf der Straße gefahren werden darf. Die Quads/ATVs werden in den USA nur auf Privatgelände betrieben. Das perfekte Fahrzeug   für Farmer, Jäger usw.

Die Sportquads werden in den USA viel für Rennen / Veranstaltungen/Freestyle usw. benutzt. Ist halt ein Sportquad. Seit die Fahrzeuge Europa erobert haben werden die Fahrzeuge immer mehr auf der Straße gefahren,da dieses bei uns erlaubt ist. Besonders in Deutschland,Tiefer/Breite/Härter/Schneller ist die Devise sehr vieler Quadfahrer.

Es gibt Quads die so tief sind das sie nur noch auf der Straße gefahren werden können. Geländefahrten sind unmöglich damit. Ob das im Sinne des Erfinders war?


Was ist VKP Zulassung oder Zugmaschine

Die meisten Quads haben eine VKP Zulassung. Das heißt Max. 15 KW = 20,4 PS. Größere Fahrzeuge werden meistens gedrosselt. Braucht vorne nur ein Scheinwerfer und hinten nur ein Rück- und Bremslicht. Gültig für die gesamte EU mit COC Papieren oder mit COC und   deutschem Fahrzeugbrief. VKP Zulassung ist meistens günstiger in der Versicherung als Zugmaschine.

Zugmaschinen Zulassung braucht vorne 2 Scheinwerfer und hinten 2 x Rück- und Bremslicht getrennt rechts und links. Anhängerkupplung eingetragen und mit Steckdose verbaut. Offene Leistung eingetragen.

Zugmaschinen Zulassung ist meistens teurer in der Versicherung als VKP.


Helmpflicht/Kennzeichenpflicht

Es besteht für alle Quads und ATVs eine Helmpflicht ohne Ausnahme.

Kennzeichenpflicht besteht für alle Quads und ATVs vorne und hinten.


Was für ein Führerschein brauche ich?

Für alle Quads und ATVs reicht ein ganz normaler Autoführerschein aus. Mit einem Motorrad-Führerschein darf ein Quad oder ATV nicht gefahren werden.  

Ab 16 Jahren dürfen 50 ccm Quads gefahren werden. Dafür gilt der neue S-Klasse Führerschein   oder T-Klasse (Treckerführerschein).


Versicherung und Steuern

Steuern kostet ein Quad/ATV 25,-€ pro angefangene 100 ccm. Das heißt wenn die ein Quad mit180 ccm Hubraum haben kostet diese 50,- € im Jahr.

Es gibt sehr viele Versicherungen und die Preise sind sehr unterschiedlich. Ein   Quad als VKP zugelassen sollte so ca.120,- € im Jahr kosten inkl. Haftpflicht und Diebstahl. Ein ATV als Zugmaschine   kostet so um die 250,- € im Jahr inkl. Diebstahl. Die Preise richten sich immer nach der jeweiligen Schlüsselnummer, es gibt 3 verschiedene für Quads & ATVs.


 


Verbandskasten & Warndreieck

Verbandskasten und Warndreieck sind Pflicht und müssen bei jeder Fahrt mitgeführt werden.


Bekleidung - Sicherheit

Zu empfehlen ist eine komplette   Schutzbekleidung wie Helm, Handschuhe , Jacke mit Protektoren, Hose mit Protektoren und ein festes Schuhwerk. Für Crossstrecken / Quadbahnen / Hartgelände usw. empfehlen wir Zusätzlich eine komplette Protektoren Weste zum   drüberziehen.


Fahrverhalten - Wie schnell kippt ein Quad?

Das Kurvenverhalten beim Quad ist ganz anders als bei einem Zweirad oder Auto. Einen Elchtest würde sicherlich kein Quad überstehen.

Der Lenker muss richtig betätigt werden und durch sein Eigengewicht   steuert man das Quad mit durch die Kurven.In fast jeder Kurve muss man mit seinem Gewicht der Fliehkraft   entgegenwirken.Ob ein Quad sich seitlich auf 2 Rädern stellt ist immer eine Frage der Geschwindigkeit, der Gewichtsverteilung (die Position des Fahrers) und dem Radstandes des Quads.

Sicherlich spielen Reifen und Reifendruck auch eine große Rolle. Ein kleines schmales Quad stellt sich schneller auf 2 Räder in der Kurve als ein Quad mit breiter Spur. Es gibt die verschiedensten Quads mit   unterschiedlichen Fahrwerken / Reifen / Radaufhängung / Spurbreiten usw. Da berät sie am besten ein Fachhändler.

Auf jeden fall ist ein gutes Quad nicht so einfach in den Kurven auf 2 Räder zu bekommen. Da muss man schon einiges tun damit es umkippt. Wenn es gut abgestimmt ist und sie auch das richtige Quad haben ist es schon relativ sicher in den Kurven.


Bedienung und Antrieb

Alle Quads & ATVs haben Daumengas. Es gibt 2 Arten des Antriebes,   Automatik oder Schaltung.

Automatik heißt einfach Gasgeben und bremsen ohne dazwischen zu schalten. Fast alle Automatikfahrzeuge haben einen Vorwärts - einen Rückwärts und einen Neutralgang. Einfach Bremse treten, Gang einlegen und losfahren. Der Gang braucht  an der Ampel nicht raus   genommen zu werden. Wie gesagt einfach nur Gas geben und   bremsen.

Schalterfahrzeuge haben ein Getriebe wie beim Motorrad. Meistens 5 Gang Fußschaltung mit Kupplung, erster Gang unten darüber Neutral und die anderen Gänge darüber.

Einige Fahrzeuge haben auch eine Halbautomatik,Fußschaltung ohne Kupplung. Genau so zu   fahren wie ein Schalter nur das man keine Kupplung hat/braucht.

Anfängern empfehlen wir die ersten fahrten mit einem Automatik Quad.


Daumengas oder Drehgas?

Im Gegensatz zu Motorrädern und Rollern haben alle Quads Daumengas. Anstatt den Griff zu drehen, wie beim Zweirad gewohnt ist der Griff beim Quad fest. Ein kleiner Hebel der unterm Griff sitzt dient dazu   mit dem Daumen Gas zu geben.

Das hat mehrere Gründe: Im Daumen hat man wesentlich mehr Feingefühl, in einer   Gefahrensituation ist man wesentlich schneller vom Gas, bei harten Geländefahrten steht man auf dem Quad und hält sich am Lenker fest, da wäre ein Drehgriff fehl am Platze.

In Ausweichmanövern reißt man den Lenker ganz rum(Volleinschlag, das ist so beim Zweirad nicht möglich) und dadurch gibt man automatisch Gas, das kann zur Folge haben,dass sich das Quad dreht, umkippt oder man unkontrolliert   irgendwo hineinrast. Deshalb empfehlen wir Daumengas.


Straßenreifen oder   Geländereifen? Winterreifen?

Für Straßenfahrten sind natürlich Straßenreifen am besten geeignet. Das Quad läuft damit ruhiger und es ist leiser (weniger Abrollgeräusche als   Geländereifen). Im leichten Gelände können Straßenreifen   gefahren werden. Niederquerschnittreifen sind ausschließlich für die Straße gemacht und sollten nicht im Gelände benutzt werden. Sie sind zu flach und haben mehr Reifendruck.

Geländereifen sind natürlich perfekt fürs Gelände, aber auch auf der Straße zu fahren. Auf der Straße sind diese etwas lauter (mehr Abrollgeräusche als Straßenreifen), aber sehr Spurtreu während der Straßenreifen den Spurrillen folgt. Der Straßenreifen hält länger und   nutzt nicht so schnell ab wie der Geländereifen.

Es gibt auch die Mischbereifung für Straße und Gelände. Ist auch   erwähnenswert aber die meisten Leute entscheiden sich für Straßen oder Geländereifen. Die Mischbereifung ist nicht   schlecht, aber nicht so gut wie eben echte Straßen- oder Geländereifen. Ich würde beim Reifenkauf abwägen, ob ich mehr Straße oder mehr Gelände fahre.

Winterreifen gibt es leider noch nicht fürs Quad, aber am besten zu fahren im Winter sind Stollenreifen/Geländereifen.


Quads & ATVs im Winter

Im Gegensatz zu Motorrädern & Rollern kann ein Quad / ATV das ganze Jahr über gefahren werden. Selbst im Regen und Schnee steht das Quad sicher auf   4 Rädern im Gegensatz zum Zweirad.

Sicherlich ist bei Regen größte Vorsicht geboten wie auch beim Auto oder Motorrad, aber das Fahren ist absolut akzeptabel. Im Schnee ist das Quad/ATV King of the Road. Viele Straßen die mit einem normalem Auto nicht mehr befahrbar sind, sind für ein Quad/ATV eine wahre Wonne.

Für ein mit Schneeketten betriebenes Quad oder ATV gibt es fast keine Grenzen, Allrad rein und los geht's. Es gibt viel Winterzubehör wie    Beheizbare Griffe, Schneeketten, Schneeschieber, Salzstreuer, Beheizbare Bekleidung, Handschützer, Windschutz und vieles mehr.